Audi beteiligt sich mit A1 e-tron am „Schaufenster Elektromobilität“

der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich Foto: Audi AG

Die Ministerpräsidenten der Freistaaten Bayern und Sachsen stellten heute mit ihren Industriepartnern, darunter Audi, ihre Bewerbung für das vom Bund geförderte Projekt „Schaufenster Elektromobilität“ vor.

 

In verschiedenen regionalen Pilotvorhaben zum Thema Elektromobilität soll die deutsche Technologiekompetenz international sichtbar gemacht werden. Der Bund unterstützt das Projekt mit 180 Millionen. Euro. Weitere Mittel sollen von Ländern, Kommunen und Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft kommen. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer konnte sich bei der Fahrt zur Pressekonferenz im Prinz-Carl-Palais in München bereits persönlich einen Eindruck von den Vorzügen des Audi A1 e-tron machen. 20 dieser Elektroautos mit Range-Extender werden derzeit in einem Flottenversuch in der Modellregion München unter Alltagsbedingungen getestet.