EWE stellt Elektroauto vor

Der E3 ist wichtiger Teil der Forschungsvorhaben

 

Bremen/Oldenburg/Osnabrück, 10. November 2009.

 

Nur knapp zehn Monate nach Beginn des Gemeinschaftsprojekts von EWE AG und Karmann GmbH haben beide Unternehmen heute in Bremen ein neu entwickeltes Elektroauto der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Der EWE E3 ist eine Weltpremiere, denn er ist das erste Elektroauto, das im Auftrag eines Energiedienstleisters gebaut wurde. Für EWE ist der E3 aber mehr als ein Auto. Er soll vor allem die Möglichkeit eröffnen, die Einbindung von Elektroautos in das Stromnetz zu erforschen. Deshalb ist der Wagen ein wichtiger Bestandteil der Gesamtstrategie aus Energieeinsparung, Energieeffizienz und Ausbau erneuerbarer Energien.

 

 

 

EWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Brinker sieht im E3 einen entscheidenden Schritt für die Forschungsanstrengungen des Unternehmens: „Die Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien spielt eine ganz zentrale Rolle, wenn es darum geht, die Herausforderungen der zukünftigen Energieversorgung zu bewältigen.“

 

Das Elektroauto habe einen weiteren Vorteil, so Brinker: „Im praktischen Einsatz können wir feststellen, wo noch weiterer Forschungsbedarf besteht.“

 

 

Für Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode ist der E3 eine zusätzliche Chance für das Autoland Niedersachsen. „Dem Thema nachhaltige Mobilität kommt eine immer größere Bedeutung zu. Industrie, Forschung und Politik müssen alles unternehmen, um die führende Rolle Deutschlands in den Bereichen Automobil und Energietechnik auch bei der Elektromobilität zu behaupten und auszubauen“, so Bode.

 

 

Bremens Wirtschaftssenator Ralf Nagel sieht im E3 einen Beweis für die Leistungsfähigkeit der Region: „EWE hat mit der Entwicklung des E3 gezeigt, wie wichtig Forschung ist. Das Unternehmen steht mit seiner positiven Entwicklung stellvertretend für die Zukunftschancen der Metropolregion Bremen/Oldenburg.“

Noch in diesem Jahr ist die Auslieferung eines zweiten Fahrzeugs geplant. Die kleine Flotte wird dann für Forschungsvorhaben von EWE unterwegs sein. Es soll vor allem untersucht werden, wie sich Elektroautos in das Stromnetz einbinden lassen.

 

Quelle : PM EWE AG



Kommentar schreiben

Kommentare: 0