Startschuss für das Förderprogramm "Modellregionen Elektromobilität in Deutschland"

Bundesverkehrsminister Tiefensee gibt Startschuss für das Förderprogramm "Modellregionen Elektromobilität in Deutschland"

 

Laut einer heute erschienenen einer Pressemitteilung unterstützt das Bundesverkehrsministerium mit insgesamt 115 Millionen Euro

acht Modellregionen Elektromobilität in Deutschland.

 

Tiefensee: "Wir setzen den Verkehr unter Strom. Bis zum Herbst werden die Fördermittel in die entsprechenden Projekte fließen. Wir werden schon bald mehrere Hundert Elektro-PKW namhafter Unternehmen und eine dreistellige Anzahl Ladestationen auf den Straßen unserer Modellregionen sehen. (...)"


Die Modellregionen um das Elektroauto auf deutschen Straßen zu etablieren bzw. die Elektromobilität voranzubringen sind:

 

 

Berlin/Potsdam

 

Bremen/Oldenburg

 

Hamburg

 

München

 

Rhein-Main

 

Rhein-Ruhr (inkl. Aachen und Münster)

 

Sachsen (insb. Dresden und Leipzig)

 

Stuttgart

 

In den kommenden Wochen geht es Schritt für Schritt um die inhaltliche Konkretisierung und Ausgestaltung der Aktivitäten.

 

Das Programm läuft bis Ende 2011. Hiermit wird der Markt für Elektrofahrzeuge vorbereitet. 2012-2016 folgt die Phase der Markteinführung. 2017-2020 wird die Marktdurchdringung erwartet.

 

 

 

Tiefensee: "Vor wenigen Tagen haben wir den "Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität" beschlossen. Heute treten wir einen weiteren Beweis an, dass wir unseren Worten Taten folgen lassen. Mit dem Geld aus dem Konjunkturpaket II können wir durchstarten. Elektromobilität muss raus aus der Nische und rein in den Massenmarkt. Wir fördern in acht Regionen in Deutschland neue Konzepte und ganz konkrete Projekte, mit denen die Elektromobilität unter realen Bedingungen entwickelt, die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur getestet wird. Wir werden die wichtigsten Fragen klären: Wo und wie kann eine sichere Ladeinfrastruktur aufgebaut werden? Welche Anforderungen müssen kundentaugliche, technisch leistungsfähige Fahrzeuge mitbringen, um auf dem Markt zu bestehen? Eins ist schon jetzt klar: Mit dem Programm haben wir ins Schwarze getroffen. Von den 115 Millionen Euro Fördersumme, die bereit stehen und durch private Investitionsmittel in gleicher Höhe ergänzt werden, sind bereits über 90 Millionen verplant."

 

 

Die Redaktion des Elektroauto-Journals "AutoStromer.de" wird die Entwicklungen in den Modellregionen im Auge behalten und für die Stromer Fans berichten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0